Was ist das ZeM?

Das Brandenburgische Zentrum für Medienwissenschaften (ZeM) ist eine gemeinsame Forschungseinrichtung der Hochschulen des Landes Brandenburg. +

Raum für Veranstaltungen

Förderlinien

Mitgliedschaft beantragen


COLLOQUIUM

Research colloquium

This research colloquium for media studies gives postgraduates and scholars the opportunity to present and discuss their current doctorate and research projects within a collegial environment.

WORKSHOP

Stimmung, Milieu, Umwelt

COLLOQUIUM

Research colloquium

This research colloquium for media studies gives postgraduates and scholars the opportunity to present and discuss their current doctorate and research projects within a collegial environment.


ZEM-NEWS

Dr. Özgür Çiçek ab November 2017 als Gastwissenschaftlerin am ZeM


Wir freuen uns, Dr. Özgür Çiçek als Gastwissenschaftlerin am ZeM begrüßen zu dürfen.

ZeM-NEWS

Versatile Camcorders: Looking at the GoPro-Movement

Call for Papers for the international workshop "Versatile Camcorders: Looking at the GoPro-Movement", which will be held from 21.6.-23.6. 2018 at ZeM. Deadline for submissions: 31.12.2017.

ZeM-NEWS

ZeM-Finishing Grants - Ausschreibung für drei Abschlussstipendien

Das ZeM schreibt mit 1. Januar 2018 drei Abschlussstipendien aus. Bewerbungen bitte bis zum 30. November 2017!

ZeM-NEWS

Förderlinien online

Die Förderlinien zur Forschungsförderung für ZeM-Mitglieder sind nun online und können hier heruntergeladen werden.

PUBLIKATION

Special Effects in der Wahrnehmung des Publikums

Michael Wedel

Der Sammelband vereint theoretische Grundlagentexte zu einer Wirkungsästhetik der Special Effects mit konkreten Fallstudien zur kulturellen Wahrnehmung und empirischen Publikumsrezeption in verschiedenen Mediengattungen vom Kinofilm bis hin zu Internet-Videos und Computerspielen. +

PUBLIKATION

Crux Scenica

Heiko Christians

Verschiedene Wissenschaften und Künste arbeiten seit langem mit Begriff und Technik der Szene – das Theater ebenso wie der Film, die Psychoanalyse ebenso wie die Soziologie. Aber was steckt hinter diesem (Allerwelts-)Begriff, und was leistet er? +

PUBLIKATION

Pathenheimer: Filmfotografin DEFA Movie Stills

Wenn heute Spielfilme aus der DDR im Kino, Fernsehen oder in Retrospektiven gezeigt und mit Fotos beworben werden, stößt man immer wieder auf das Signum DEFA-Pathenheimer. Das hinter dieser Urheberkennung stehende Œuvre enthält Szenen- und Werkfotos zu zahlreichen bekannten Filmen der profiliertesten Regisseure und Kameraleute des damaligen Studios für Spielfilme.

PUBLIKATION

Pathenheimer: Filmfotografin DEFA Movie Stills

Die Tätigkeit der 1932 geborenen Filmfotografin Waltraut Pathenheimer umfasst beinahe die gesamte DEFA-Geschichte. Die ersten Arbeiten wurden 1954 realisiert, die letzten 1990. Ihre außergewöhnliche Bildsprache hat die zeitgenössische Fotografie weiterentwickelt und fasziniert bis heute.