barrierefreie Ansicht
Marie-Luise Angerer

Body Options. Körper.Spuren.Medien.Bilder. Wien: Turia & Kant, 1999.

Begehren nach dem Affekt. Berlin und Zürich: diaphanes, 2007.

engl. Übersetzung Desire After Affect. London und New York: 2014.


Affektökologie. Intensive Milieus und zufällige Begegnungen (dt. und engl.). Lüneburg: meson press, 2017.

Future Bodies (m. Kathrin Peters und Zoe Sofoulis (Hrsg.)). Wien und New York: Springer, 2002.

Choreography, Media, and Gender (m. Yvonne Hardt and Anna-Carolin Weber (Hrsg.)). Berlin und Zürich: diaphanes, 2013.

Timing of Affect (m. Bernd Bösel und Michaela Ott (Hrsg.)). Berlin und Zürich: diaphanes, 2014.

Die biomediale Schwelle. Medientechnologien und Affekt. In: A. Deuber-Mankowsky und C. Holzhey (Hrsg.): Situiertes Wissen und regionale Epistemologie. Wien: Turia & Kant, 2013, S. 203–222.

Capture All, oder: Who Is Afraid of a Pleasing Little Sister (mit Bernd Bösel). In: Zeitschrift für Medienwissenschaft (Überwachen und Kontrolle), Heft 13, 2015, S. 48–56.

Moving Forces. In: Genealogies of New Materialism, Minnesota Review, 2017.

Empfindsame Zonen. In: Karin Harrasser (Hg.): Auf Tuchfühlung. Frankfurt: Campus Verlag, 2017.


Heiko Christians

Über den Schmerz. Eine Untersuchung von Gemeinplätzen. Berlin: Akademie, 1. Auflage 1999/ Berlin: De Gruyter, 2. Auflage 2015.

Der Traum vom Epos. Romankritik und politische Poetik in Deutschland 1750-2000. Freiburg: Rombach, 2004.

Amok. Geschichte einer Ausbreitung. Bielefeld: Aisthesis, 2008.

Crux Scenica. Eine Kulturgeschichte der Szene von Aischylos bis YouTube. Bielefeld: transcript, 2016.

Historisches Wörterbuch des Mediengebrauchs. (mit Matthias Bickenbach und Nikolaus Wegmann (Hrsg.)) Wien, Weimar und Köln: Böhlau, 2014.

Gefahr oder Risiko? Zur Geschichte von Kalkül und Einbildungskraft. (mit Georg Mein (Hrsg.)) Paderborn: Wilhelm Fink, 2017.

Überschwemmung. Zirkulation. Praktik. Zum Verhältnis von Markt und Medienkonsum. Eine Thoreau-Lektüre. In: Wilhelm Amann, Natalie Bloch und Georg Mein (Hrsg.): Ökonomie – Narration - Kontingenz. Kulturelle Dimension des Markts. München: Fink, 2014.

Begriffsgeschichte und Gebrauchsgeschichte. Einleitung. In: Heiko Christians, Matthias Birkenbach und Nikolaus Wegmann (Hrsg.): Historisches Wörterbuch des Mediengebrauchs. Wien, Weimar und Köln: Böhlau, 2014.

Radikalisierung und Medienbildung. In: Merkur. Deutsche Zeitschrift für europäisches Denken 70 Jg., 2016, Nr. 810, S.79–88.

Filmwissenschaft und Volkskunde? Eine Verortung, Einleitung. In: Hans Arnold: Das Magische des Films (1949). Bielefeld:transcript, 2015, , S.1–30.


Jan Distelmeyer

Machtzeichen. Anordnungen des Computers. Berlin: Bertz + Fischer, 2017.

Das flexible Kino. Ästhetik und Dispositiv der DVD & Blu-ray. Berlin: Bertz + Fischer, 2012.

Raumdeutung. Zur Wiederkehr des 3D-Films. (mit Lisa Andergassen und Nora Johanna Werdich (Hrsg.)) Bielefeld: transcript, 2012.

Game Over?! Perspektiven des Computerspiels. (mit Christine Hanke und Dieter Mensch (Hrsg)) Bielefeld: transcript, 2008.

Depräsentieren. Auf der Suche nach der Gegenwart des Computers. In: Ivo Ritter, Harald Steinwender (Hrsg.): Politiken des Populären. Wiesbaden: Springer, 2017. [im Erscheinen].

La mise en scène de l’interface. In: Jean Châteauvert, Gilles Delavaud (Hrsg.): D’un écran à l’autre, les mutations du spectateur, Paris: Harmattan, 2016, S. 241–253.

Hausbesetzung. Operative Bilder und Raumphantasien zur Kontrolle des Computers. In: Heiko Christians, Georg Mein (Hrsg.): In Da House - Das Haus und seine Vorstellung in den Künsten und Wissenschaften. München: Fink, 2016, S. 265–283.

Kombinieren. Über Spezialeffekte zur Frage, was (digitaler) Film ist. In: Michael Wedel (Hg.): Special Effects in der Wahrnehmung des Publikums. Beiträge zur Wirkungsästhetik und Rezeption transfilmischer Effekte. Wiesbaden: Springer, 2016, S. 95–102.

Digitalisieren. In: Heiko Christians, Matthias Birkenbach und Nikolaus Wegmann (Hrsg.): Historisches Wörterbuch des Mediengebrauchs. Köln: Böhlau, 2014, S. 162–178.

Freiheit als Auswahl. Zur Dialektik der Verfügung computerbasierter Medien. In: Jan-Henrik Möller, Jörg Sterntage und Leonore Hipper (Hrsg.): Zur Paradoxalität des Medialen. München: Fink, 2013, S. 69–90.


Jens Eder

Affekt und Emotion in audiovisuellen Medien. Marburg: Schüren, 2017 [in Vorbereitung]. – Überarbeitete Fassung der Habilitationsschrift Gefühle in Film und Fernsehen. Universität Hamburg, 2011.

Image Operations. Visual Media and Political Conflict. (mit Charlotte Klonk) Manchester: Manchester University Press, 2017.

Die Figur im Film. Grundlagen der Figurenanalyse. Marburg: Schüren, 2008.

Dramaturgie des populären Films. Drehbuchpraxis und Filmtheorie. Hamburg: Lit, 1999, 3. Auflage, 2007.

Medialität und Menschenbild. (mit Joseph Imorde und Maike Reinerth (Hrsg.)) Berlin: de Gruyter, 2012.

Empathie und existentielle Gefühle im Film. In: v. Íngrid Vendrell und Malte Hagener (Hrsg): Empathie im Film. Bielefeld: transcript, 2017, S. 237–270.

Affective Image Operations. In: Jens Eder und Charlotte Klonk (Hrsg.): Image Operations. Visual Media and Political Conflict. Manchester: Manchester University Press, 2017, S. 63–78.

Transmediality and the Politics of Adaptation: Concepts, Forms and Strategies. In: Dan Hassler-Forest und Pascal Nicklas (Hrsg.): The Politics of Adaptation. Media Convergence and Ideology. Basingstoke: Palgrave Macmillan, 2015, S. 66–81.

Film and Digital Media. In: Marie-Laure Ryan, Lorie Emerson und Benjamin Robertson (Hrsg.): The Johns Hopkins Guide to Digital Media. Baltimore: Johns Hopkins University Press, 2014, S. 191–196.

Posthumans on YouTube. In: Trans-Humanities Vol. 6, No. 1, 2013, S. 33–62 (Zeitschrift des Ewha Institute for Humanities, Südkorea)


Winfried Gerling

Freeze Frames – Zum Verhältnis von Fotografie und Film. (mit Stefanie Diekmann) Bielefeld:transcript, 2010.

Was im Fall ist – Prekäre Choreographien. (mit Fabian Goppelsröder) Berlin: Kadmos. 2017.

upload | share | keep in touch – Fotografen in Gemeinschaften. In: Ottmar Ente: Wissensformen und Wissensnormen des Zusammenlebens. Literatur – Kultur – Geschichte – Medien, Reihe „Linguae et Litterae“ des FRIAS. Berlin: de Gruyter, 2012, S. 235-251.

Die Kuppel als medialer Raum. In Gordian Overschmidt und Ute B. Schröder (Hrsg.): Fullspace-Projektion - Mit dem 360°lab zum Solodeck. Berlin und Heidelberg: Springer, 2013, S. 41-66.

Falling Men – Images of the Falling Human in Art and Photography. In: A. Hernandez (Hg.): Apocalypse – Imagining the End. Oxford: Inter-Disciplinary Press, 2013, S. 37-48.

knipsen. In Heiko Christians, Matthias Birkenbach und Nikolaus Wegmann (Hrsg.): Historisches Wörterbuch des Mediengebrauchs. Weimar: Böhlau, 2014, S. 342-351.

Moved Images - Velocity, Immediacy and Spatiality of Photographic Communication. In: Mika Elo, Merja Salo und Marc Goodwin (Hrsg.): Photographic Powers. Helsinki: Aalto ARTS Books, 2015, S. 287-307.

Be a Hero – Self-Shoots at the Edge of the Abyss. In: Julia Eckel, Jens Ruchatz und Sabine Wirth (Hrsg.): #SELFIE – Imaging the Self in Digital Media. London: Palgrave Macmillan, 2018.

The Body and the Apparatus. In: Mika Elo und Merja Salo (Hrsg.): Photographic Agencies and Materialities. Helsinki: Aalto ARTS Books, 2017. [im Erscheinen]