Logo ausblenden

Was ist das ZeM?

Das Brandenburgische Zentrum für Medienwissenschaften (ZeM) ist eine gemeinsame Einrichtung von acht Hochschulen des Landes Brandenburg.
+

Mitgliedschaft im ZeM

Das ZeM unterstützt seine Mitglieder auf vielfältige Weise bei deren Forschungsaktivitäten.
+


!!! Erster Sammelband der ZeM-Reihe erschienen !!!

Feministisches Spekulieren: Genealogien, Narrationen, Zeitlichkeiten

Marie-Luise Angerer und Naomie Gramlich verfolgen in ihrem Sammelband Feministisches Spekulieren eine Theorie- und Diskursgeschichte feministischer Genealogien. Autor*innen wie Luce Irigaray, Ursula K. Le Guin oder Hélène Cixous werden wieder- und neugelesen und es werden Fragen nach dem kritischen Potenzial des Möglichen und Spekulativen für die Gegenwart aufgeworfen.


FILM- UND VERANSTALTUNGSREIHE

!neue Termine! 125 Jahre Kino: Vom Wintergarten zum Multiplex

Mit einer Film- und Veranstaltungsreihe feiert das Filmmuseum Potsdam den 125. Geburtstag des Kinos und zeigt, wie sich die Aufführungspraxis über die Dekaden verändert hat.
+

OPEN CALL

GLOBE PLAYHOUSE – EXPANDED ANIMATION WORLDS

The Masterclass aims to analyse the 2030 Agenda for Sustainable Development Goals of the UN in this immersive format, both aesthetically and in terms of the media themselves, and to make them the subject of an artistic debate among all participants of the international Masterclass.
+

ZeM NEWS

Corona-Pandemie

Das ZeM ist bis auf Weiteres geschlossen. Bezüglich des Umgangs mit der gesundheitlichen Gefährdung durch das Coronavirus orientieren wir uns an den Empfehlungen des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg.
+

PUBLIKATION

Die zu Boden gestürzte Maschine

Die von Ulrich Richtmeyer herausgegebenen »Maschinentexte aus Sanssouci« widmen sich der Neu- und Erstauflage sowie der Übersetzung jener kleineren maschinenphilosophischen Texte Julien Offray de La Mettries (1709–1751), die während seiner Potsdamer Lebensjahre entstanden sind.
+